Ein Klick führt zurück
Ein Klick führt zurück
Konzept der Veranstalter ging auf: Integration des Wirtevereins ein Gewinn/Rockiger Vorweihnachtsabend sorge für Stimmung

Weihnachtsmarkt klang doch noch winterlich aus

Kamen. (wol) Endlich mit dem passenden winterlichen Wetter klang der Kamener Weihnachtsmarkt am Wochenende aus. Das Konzept ging auf: Guter Zuspruch an vielen Tagen und eine erfolgreiche Beteiligung des Wirtevereins können sich die Initiatoren auf die Fahne schreiben.

Behutsam hatte der Heimat- und Verkehrsverein den Markt weiter wachsen lassen und damit den richtigen Weg eingeschlagen. Für manchen ist er mit seiner ruhigen Atmosphäre und dem unaufdringlichen Angebot längst eher ein Treffpunkt, als größere und hektischere Weihnachtsmärkte im Umkreis.
Zufriedener waren diesmal auch die meisten Standbetreuer, obwohl das Wetter zumindest an den ersten Markttagen nicht gerade vorweihnachtlich war. Der Brand der Weihnachtsmarktbühne, ausgelöst durch kindlichen Einsatz von Feuerwerkskörpern, war zum Glück weitgehend folgenlos geblieben.

Höhepunkte waren an den Werktagen die Programmangebote der Schulen. Schüler zeigten hier ihr Können, anspruchsvoll hatte die Gesamtschule das historische Geschehen um die Bürger von Calais umgesetzt mit gekonnten pantomimischen Darbietungen. Kamener Chöre sorgten für weihnachtliche Atmosphäre, am Samstagnachmittag schlossen die "Zugvögel" diesen Reigen ab.
Gelungen war auch die Premiere des rockigen Weihnachtsabends unter der Regie des Wirtevereins. Der Wirtestand hatte mit Weihnachtsbier und Weihnachtsapfel zur Attraktivität des Weihnachtsmarktes beigetragen. "Radar Love" und "Mighty Queen", Songs von den Scorpions aber auch "Last Christmas" servierte am Samstagabend die Band Nightlife mit Musikern aus dem Umkreis gekonnt. Zwar war der Markt nicht gefüllt wie zu sommerlichen Festzeiten, die Stimmung war aber gut, Ausfälle gab es nicht und bei weiter wachsendem Zuspruch könnte der Abend fester Bestandteil des Weihnachtsmarkprogramms werden. Der Wirteverein zumindest kündigte bereits an, man wollte versuchen, ähnliches zu wiederholen.
Auch optisch hat sich der Weihnachtsmarkt auf dem Alten Markt positiv weiter entwickelt. Attraktiv gebaute Stände und einiges Bemühen um weihnachtliche Ausgestaltung und das nötige Interieur auf dem Markt selbst lobten Besucher.
Auch der HVV weiß sich auf dem richtigen Weg: Viel Zustimmung fanden bei den Besuchern die erweiterten Öffnungszeiten.
[ zurück ]